Rezension: Das Reich Der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis

Lesegrund:

 

Ich las den ersten Teil der Reihe "Das Reich Der Sieben Höfe" auf meinem Weg in den Urlaub vor mehr als einem halben Jahr. Angetan von der Ähnlichkeit zu "Die Schöne und das Biest", schrieb ich eine Rezension dazu hier auf meinem Blog. Nun ergatterte ich in meiner Lieblingsbibliothek den zweiten Teil der Trilogie und mit Mangomousse-Kuchen und Espresso tauchte ich ein, in das "Reich der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis"...

 

Inhalt:

 

"Eine zerbrochene Seele. Ein Verführer. Und ein Pakt, der das Reich der Fae spaltet."

 

"Aus den Klauen von Amarantha befreit, kehrt Feyre zurück an den Frühlingshof. Doch sie kann nicht vergessen, was sie tun musste, um Tamlin zu retten - und auch der Pakt mit Rhysand, dem gefürchteten High Lord des Nachthofes, schwebt wie eine Drohung über ihr. Jeden Monat muss sie eine Woche an seinem Hof verbringen. Was sie dort erlebt, stellt jedoch alles, woran sie bisher geglaubt hat, infrage..."

 

Meine Meinung:

 

Ich mochte den ersten Teil der Trilogie "Das Reich Der Sieben Höfe", denn die Geschichte erinnerte mich an "Die Schöne und das Biest". Der zweite Teil der Reihe jedoch haute mich um. Es zog mich in seinen Bann und fesselte mich durch unglaubliche Phantasie, Spannung und glaubwürdige Charaktere an jede Seite. Mehr noch: Die Autorin Sarah J. Maas löst sich von dem alten Klassiker und entwickelt ihre weibliche Hauptfigur weiter zu einer starken, unabhängigen Frau. Sie lässt sie frei werden in ihrem Denken, Handeln und ihrer Sexualität, ohne das Genre Fantasy aus den Augen zu verlieren oder in Kitsch abzutriften. Grandios gestrickt! Chapeau! 

 

Fazit:

 

Sarah J. Maas ist mit dem zweiten Band der Trilogie "Das Reich der Sieben Höfe" ein cooles, modernes Märchen gelungen. Ich bin ab sofort ein großer Sarah J. Maas Fan und der dritte Teil ihrer "Sieben-Höfe-Trilogie" liegt schon bereit, um mit mir in der nächsten Woche in den Urlaub zu fahren ;-)...

 

Weitere Informationen:

 

Titel: Das Reich Der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis

Autor: Sarah J. Maas

Übersetzung: Alexandra Ernst

Verlag: dtv Verlag (2017)

Genre: Fantasyroman

Seitenzahl: 709 S.

Preis: 19,95 € (Hardcover)

ISBN: 978-3-423-76182-6

0 Kommentare

Rezension: Die Stadt Des Zaren

Lesegrund:

 

Sankt Petersburg steht seit etlichen Jahren auf meiner Bucketlist und doch hatte ich bisher keine Ahnung von der Geschichte der Stadt - weder, auf welch schwierigem Untergrund sie erbaut wurde, noch unter welchen Bedingungen. Als mir vor einigen Tagen der Historienroman "Die Stadt des Zaren" in die Hände fiel, war mein Interesse geweckt und mit viel Neugierde begann ich zu lesen...

 

Inhalt:

 

" »Hier entsteht eine Stadt!« Zar Peter bestimmt eine unscheinbaren Insel im Newadelta, um Sankt Petersburg zu gründen. Eine gigantische historische Leistung, die Wagemutige aus ganz Europa anzieht.

 

Graf Fjodor mit seiner intriganten Frau und ihrer Tochter, die sich nach dem Wunsch der Eltern mit dem Zaren verloben soll.

 

Einen italienischen Architekten, der seine Geliebte in Florenz zurücklässt und von der Vergangenheit eingeholt wird.

 

Den deutschen Arzt Dr. Albrecht mit seinen Töchtern. Während die Jüngere mit einem holländischen Tischlergesellen abenteuerlustig durch die Sumpflandschaft streift, verliert die Ältere ihr Herz an einen Mann, der zum Mörder wird.

 

Immer beobachtet von dem Gottesnarr Kostja, dem nichts entgeht: keine Intrige, kein Liebesschwur, keine Meucheltat.

 

Währenddessen werden die Fundamente der Stadt von schwedischen Kriegsgefangenen und russischen Leibeigenen as dem Boden gestampft. Im Kampf gegen die Naturgewalten wächst Stein für Stein eine Stadt heran, die Russlands Fenster zum Westen werden soll."

 

(Textquelle: List Verlag/ Martina Sahler)

 

Meine Meinung:

 

Martina Sahlers Schreibstil ist flüssig, klug und wenig überkandidelt, indes ihr ein tief recherchierter Historienroman über Sankt Petersburg geglückt ist. Wer das Buch liest, ist hinterher um einiges an Wissen über die Erbauung der Stadt und die Lebensbedingungen zu jener Zeit reicher. Noch mehr möchte man nach diesem diesen Roman nach Sankt Petersburg reisen, und sich die Stadt selbst ansehen. Martina Sahler gelingt die Wissensvermittlung, ohne dass der Leser sich von all den geschichtlichen Fakten und Zusammenhängen erdrückt fühlt. 

 

Wer jedoch eine wahre Sankt Petersburg Saga erwartet, der wird an manchen Punkten enttäuscht werden. Denn wenngleich das Leben der Menschen in Sankt Petersburg aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, so fehlt der Geschichte an einigen Stellen ein starker Gegenspieler und der Faden, der all diese Leben in der Geschichte miteinander verwebt. Dies bleibt jedoch der einzige Kritikpunkt. 

 

Fazit:

 

"Die Stadt des Zaren" es ein schönes, liebliches Buch, dessen Lesen sich schon alleine aufgrund des geschichtlichen Hintergrunds lohnt.

 

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkten 📚📚📚📚.

 

Weitere Informationen:

 

Titel: Die Stadt Des Zaren

Autor: Martina Sahler

Verlag: List Verlag (2017)

Genre: Historienroman

Seitenzahl: 509 S.

Preis: 20,00 € (Hardcover)

ISBN: 978-3-471-35154-3

Rezension: Wenn ich jetzt nicht gehe

Lesegrund:

 

Die Suche nach einem guten Buch gleicht einem Glücksspiel im Casino. Die meisten Cover und Klappentexte glitzern und locken, sodass wir nach ihnen greifen und am Ende mit nicht mehr als der Hoffnung, unsere Steine richtig gesetzt zu haben, die Buchhandlung verlassen. Das Cover des Romans "Wenn ich jetzt nicht gehe" wirkte auf mich hingegen weiß und unspektakulär. Zudem prangte ein überdimensional groß gedruckter Autorenname auf der Titelseite - es zählt doch die Geschichte, viel mehr als der Autor. Nichtsdestotrotz zog mich das Buch an. Es war nur dieses leise Bauchgefühl, ich könne etwas verpassen, wenn ich dieses Buch ungelesen auf dem Stapel zurück legte, was mich dazu bewegte, es zu kaufen und die erste Seite aufzuschlagen... 

 

Inhalt:

 

"Eine abenteuerliche Jagd nach dem Glück"

 

"Mauro Larrea erhält eine Nachricht, die seinen Ruin bedeutet. Einst in den Silberminen Mexikos reich geworden, kämpft er um eine neue Chance und trifft auf die Frau, die sein Schicksal entscheidet...

 

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ist Mexico-Stadt der Mittelpunkt der Neuen Welt und Mauro Larrea einer ihrer wohlhabendsten Bewohner. Jahre zuvor kam er mit nichts ins Land, als Witwer, als Vater zweier Kinder. Nach seinem kühnen Aufstieg lebt er in einem Barockpalast, besitzt Minen, Ländereien, Kutschen, Pferde, Logen überall. Doch jetzt soll plötzlich alles verloren sein, wegen einer einzigen Entscheidung! Hals über Kopf verlässt er die Stadt und versucht sein Lebensglück ein zweites Mal - und begegnet Soledad Montalvo, einer schönen, einer klugen, einer unberechenbaren Frau."

 

(Textquelle: Insel Verlag/María Dueñas)

 

Meine Meinung:

 

Wenn ich bemerke, meine Steine in der Auswahl des Buches nicht richtig gesetzt zu haben, tendiere ich dazu, das Buch nicht fertig zu lesen. Ich liebe Bücher, doch ich quäle mich ungern von Seite zu Seite, nur, um das Buch zu beenden. So, dachte ich, erging es mir auch mit "Wenn ich jetzt nicht gehe": ich fand partout nicht in die Geschichte hinein und nach den ersten sechzig Seiten war ich drauf und dran aufzugeben. Doch am Freitagnachmittag - der Himmel war blau und die Luft sommerlich warm  - fiel die Last der Woche von mir. Ich setzte mich mit einem Espresso bewaffnet in die Sonne und las weiter. Aus einem Espresso wurden drei und ich verliebte mich gegen alle Erwartungen in die Geschichte. Am Samstagmorgen, die Sonne hatte meine Terrasse noch nicht erreicht, saß ich wieder dort und beendete das Buch mit dem Gefühl, mich von lieb gewonnen Freunden verabschieden zu müssen und der Gewissheit, dass ich, wenn ich es nicht fertig gelesen hätte, ein tolles Buch verpasst hätte!

 

 Fazit:

 

Der Roman "Wenn ich jetzt nicht gehe" ist ein wunderschöner Abenteuerroman zum Träumen. Doch das Buch bedarf auch einer gewissen Konzentration. Jeder, der sich die Zeit nimmt, in dieses Buch einzutauchen und loszulassen, wird mit bewegenden Figuren und einer grandiosen Geschichte belohnt! 

 

Weitere Informationen:

 

Titel: Wenn ich jetzt nicht gehe

Autor: María Dueñas

Verlag: Insel Verlag Berlin (2017)

Übersetzt von: Petra Zickmann

Seitenzahl: 600 S.

Preis: 12,00 € (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-458-36345-3

0 Kommentare

Rezension: Fire & Frost - vom Eis berührt

Lesegrund:

 

Es war einer dieser nasskalten letzten Märztage und ich suchte nach einem Buch zum Träumen. Ich durchstöberte meine Lieblingsbuchhandlung, doch nichts an diesem Tag war richtig, nichts war gut genug. Ich war drauf und dran, die Büchersuche für diesen Tag aufzugeben, als ich einen letzen Blick in die Fantasyabteilung warf... Und tadaaa!! Da war es: "Fire & Frost - vom Eis berührt" von Elly Blake. Das Cover sprang mich an und die Geschichte klang lieblich mit einem Hauch von Abenteuer. Ein richtiges Mädchenbuch eben, um der Welt für eine Weile zu entfliehen...

 

Inhalt:

 

"Ein Mädchen mit Feuer im Herzen. Ein Krieger so kalt wie Eis. Um das Königreich zu retten, müssen sich Feuer und Eis verbünden.

 

Ruby lebt in ständiger Gefahr, denn sie besitzt die Gabe, mit Feuer zu heilen und zu zerstören. Firebloods wie sie werden von der Frostblood-Elite des Königreichs gnadenlos gejagt. Als die königlichen Soldaten Ruby aufspüren, wird sie ausgerechnet von dem jungen Frostblood-Krieger Arcus gerettet. Kälte und Eis sind seine Waffen, doch er braucht Rubys Feuer, um eine Rebellion gegen den verhassten König anzuzetteln. Ruby weiß, dass sie einem Frostblood nicht vertrauen sollte, doch jede Berührung zwischen ihnen knistert wie eine Flamme im Schneesturm. Sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis sich hinter Artus' eisiger Fassung verbirgt..."

 

(Textquelle: Elly Blake/Ravensburger Verlag)

 

Meine Meinung:

 

Die Autorin Elly Blake greift nach den Elementen Feuer und Eis und verwickelt sie in geschwungener Sprache in eine sagenhaft, romantische Fantasygeschichte. Die Protagonistin Ruby, ein sogenanntes "Fireblood", bringt ihre hitzigen Gefühle und Emotionen nicht unter Kontrolle, während Arcus, ihr Counterpart und "Frostblood", seine Gefühle und Emotionen so tief versteckt, dass es schmerzt. Um eine Balance zu finden und das Königreich zu retten, müssen sich die beiden jedoch zusammenschließen. Viele Autoren scheitern an dem Spagat zwischen Fantasy, Abenteuer und Romantik. Elly Blake meistert ihn jedoch zweifelsfrei. Der Leser fliegt durch das Buch und erlebt eine düstere Geschichte, indes die Liebe und das Gefühl nie zu kurz kommen. Der Roman zaubert ein Lächeln auf mein Gesicht!

 

 Fazit:

 

"Fire & Frost - vom Eis berührt" ist ein Wohlfühlbuch und für mich ein absolutes Lesehighlight! Im Spätsommer 2018 erscheint die Fortsetzung der Triologie unter dem Namen "Fire & Frost - vom Feuer geküsst". Ich freue mich schon jetzt darauf!

 

Weitere Informationen:

 

Titel: Fire & Frost - vom Eis berührt

Autor: Elly Blake

Verlag: Ravensburger Buchverlag (2018)

Genre: Fantasy/Jugendroman

Preis: 17,50 € (Hardcover)

Seitenzahl: 404 S.

ISBN: 978-3-473-40157-4

0 Kommentare

Rezension: Das Lied Der Krähen

Lesegrund:

 

Ein Fantasyroman mit solch einem coolen Cover?! Der Inhalt ein Mix aus Game of Thrones und Ocean's Eleven?! Hier konnte ich nicht widerstehen ;-)!...

 

Inhalt:

 

"Sechs unberechenbare Außenseiter - eine unmögliche Mission.

 

Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen. Eine Spionin, die nur "das Phantom" genannt wird. Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache. Eine Magiern , die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben. Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann. Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.

 

Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, Meisterdieb und Mastmine, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt - und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs "Krähen" ahnen können..."

 

(Textquelle: Leigh Bardugo /KNAUR Verlag)

 

Meine Meinung:

 

Leigh Bardugos "Das Lied der Krähen" ist ein dunkler, kluger und komplexer Fantasyroman. Ihr Schreibstil ist gehoben und ernst, indes ihre Protagonisten sorgfältig ausgearbeitet sind. Diese Zusammensetzung erfordert  die ungeteilte Aufmerksamkeit des Lesers, da ansonsten die Zusammenhänge und die Spannung schnell verloren gehen.

 

Die Autorin greift trotz des Genres "Fantasy" zu weltlich historischen und aktuellen Themen wie Hexenverfolgung, Fremdenhass, Ausgrenzung und Kriminalität aus Armut. In diesem Sinne entsteht ein Fantasyroman, dessen Thematik kontemporär und greifbar erscheint. Dies spiegelt sich auch in der Ausarbeitung ihrer Protagonisten und Charaktere wider, in der jeder eine Vergangenheit besitzt, welche die Grundlage der Gefühle und Handlungen darstellt. Und am Ende steht alleine die Liebe, welche die Grenzen zwischen Menschen überwinden kann,

 

Das Buch "Das Lied der Krähen" endet mit einem Cliffhanger. Der zweite Teil der Reihe "Das Gold der Krähen" erscheint  voraussichtlich am 03. September 2018. 

 

 Fazit:

 

"Das Lied der Krähen" ist ein dunkler, ernster und kluger Fantasyroman. Wer eine magische verzauberte Welt à la Harry Potter oder eine Liebesgeschichte à la Twilight sucht, wird jedoch enttäuscht werden...

 

Weitere Informationen:

 

Titel: Das Lied der Krähen

Autor: Leigh Bardugo

Verlag: Knauer HC (2. Oktober 2017)

Genre: Fantasy

Seitenzahl: 592 S.

Preis: 16,99 €

ISBN: 978-3426654439

0 Kommentare