Rezension: Die Eismacher

Lesegrund:

 

Es war einer dieser nasskalten Regentage Anfang Dezember, als mir in der Stadtbibliothek das Buch "die Eismacher" von Ernest van der Kwast ins Auge fiel. Eigentlich hatte ich bereits genügend Bücher für die Weihnachtsfeiertage ausgewählt. Aber dann las ich im Klappentext von Eiscreme, Italien und Poesie und dachte: ach papperlapapp, was soll's! Glücklich und zufrieden schleppte ich also auch dieses Buch durch den Regen zurück zu meinem Auto. Eingekuschelt in Decken und mit leiser Weihnachtsmusik im Hintergrund, machte ich es mir Zuhause gemütlich und tauchte ein, in die Welt der italienischen Eismacher!

 

Inhalt:

 

"Im Norden Italiens, inmitten der malerischen Dolomiten, liegt das Tal der Eismacher, in dem sich die Einwohner auf die Herstellung von Speiseeis spezialisiert haben. Giuseppe Talamini behauptet gar, die Eiscreme wurde hier erfunden. Und er muss es wissen, schließlich haben sich die Talaminis seit fünf Generationen dieser Handwerkskunst verschrieben. Jedes Jahr im Frühling siedeln sie nach Rotterdam über, wo sie während der Sommermonate ein kleines Eiscafé betreiben. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: zartschmelzendes Grappasorbet, sanftgrünes Pistazieneis, zimtfarbene Schokolade. Dennoch beschließt der ältere Sohn Giovanni mit der Familientradition zu brechen, um sein Leben der Literatur zu widmen. Denn er liebt das Lesen so sehr wie das Eis. Bis ihn eines Tags sein Bruder aufsucht: Luca, der das Eiscafé übernommen hat, ist inzwischen mit Sophia verheiratet, in die beide Brüder einst unsterblich verliebt waren. Und er hat eine außergewöhnliche Bitte..."

 

(Textquelle: Ernest van der Kwast/btb Verlag)

 

Meine Meinung:

 

Ernest van der Kwast hat mit seinem Roman "Die Eismacher" einen wunderbares Buch geschrieben. Sein Schreibstil ist leicht, poetisch und fließend, die Charaktere der Protagonisten sind perfekt ausgearbeitet. Er führt uns ein, in die Welt der italienischen Eismacher, in ihre Familien und Traditionen genauso wie in all die Schwierigkeiten, welche mit dieser "Berufung" seit Generationen einhergehen. "Die Eismacher" ist eine Geschichte zum Staunen und Mitfühlen!  

 

Neben der Eiscremeherstellung nehmen Dichter und Poesie einen großen Raum des Buches ein. Für Leser, welche nicht unbedingt Lyrikaffin sind, könnte der Roman deshalb an der ein oder anderen Stelle langatmig werden. Des Weiteren schwelen Konflikte zwischen den Protagonisten, welche jedoch nie wirklich zum Ausbruch kommen- schade, es hätte dem Buch mehr Spannung verliehen. Trotz der Kritik, ist  der Roman "Die Eismacher" ohne Frage ein wertvolles und schönes Buch, das in Erinnerung bleibt!

 

 Fazit: 

 

Der Roman "Die Eismacher" ist ein wunderbares Buch. Besonders der Schreibstil von Ernest van der Kwast ist herausragend! Für Leser, welche mit Poesie und Lyrik wenig anfangen können, ist es jedoch wahrscheinlich weniger geeignet.

 

Weitere Informationen:

 

Titel: Die Eismacher

Autor: Ernest van der Kwast

Verlag: btb Verlag (2016)

Genre: Roman

Seitenzahl: 379 S.

Preis: 19,99 €

ISBN: 978-3-442-75680-3 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0