Rezension: Meine Geniale Freundin

Lesegrund:

 

Abgesehen davon, dass Elena Ferrantes " Meine geniale Freundin" seit langem auf der Bestsellerliste steht, reizte mich der Inhalt des Buches: zwei grundverschiedene neapolitanischen Freundinnen, von denen eine plötzlich spurlos verschwindet - das musste ich einfach lesen! 

 

Inhalt:

 

"Sie könnten unterschiedlicher kaum sein und sind doch unzertrennlich, Lina und Elena, schon als junge Mädchen beste Freundinnen, im Neapel der fünfziger Jahre. Und sie werden es über sechs Jahrzehnte bleiben, bis die eine spurlos verschwindet und die andere auf alles Gemeinsame zurückblickt, um hinter das Rätsel dieses Verschwindens zu kommen.!

 

(Textquelle: Suhrkamp Verlag)

 

Meine Meinung:

 

Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch und bin mit Freude an das Lesen  von Elena Ferrantes Roman gegangen. Im Gegensatz zur Mehrheit, hat mich das Buch allerdings nicht überzeugt und es gehört definitiv nicht zu meinen Lesehighlights 2017.

 

Elena Ferrantes Schreibstil ist niveauvoll, ihre Sätze variieren in der Länge, nichts wirkt platt und unüberlegt. Trotzdem schaffte es das Buch nicht, mich zu fesseln. Vielleicht war es auch die Übersetzung aus dem italienischen, welche das Buch für mich holprig wirken ließ und mir Lesefluss nahm. Leider. Auch inhaltlich überzeugte es mich nicht. Die Protagonistinnen Elena und Lila blieben mir, ähnlich ihrer dargestellten Freundschaft, verschlossen. Ich empfand die Handlungen der beiden Frauen, an einigen Stellen langweilig, an anderen gar absurd. Ihre Freundschaft besteht vorrangig aus Neid und dem immer wiederkehrenden Bedürfnis, der anderen zu beweisen, dass man besser und cleverer ist. Ich finde, hier gibt es schönere, liebevollere und allen voran interessantere Freundschaften zwischen Frauen, welche niedergeschrieben werden könnten und sollten. Zu guter Letzt fehlte mir das eigentliche Ziel der beiden Frauen, der Konflikt und die Prämisse, welche die Hauptaussage darstellt. Es ist schade, denn ich hatte mir mehr von dem Roman erhofft.

 

Fazit:

 

Leider gehört Elena Ferrantes "Meine geniale Freundin" nicht zu meinen Lesehighlights 2017 und die Fortsetzungen werde ich umgehen. Bücher und Texte sind jedoch Geschmacksache und nicht jedes Buch muss gleich gut gefallen oder zu einem Lesehighlight werden, nicht wahr ;-)?! 

 

Informationen:

 

Titel: Meine geniale Freundin

Autor: Elena Ferrante

Verlag: Suhrkamp Verlag

Erscheinungsdatum: 2016

Genre: Roman/ Freundschaft

Preis: 22,00 € (Hardcover)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anja (Montag, 30 Oktober 2017 06:49)

    Habe „Meine geniale Freundin“ hier, werde das Buch als nächstes lesen. Freu mich drauf.

    Danke Dir für Deine Gedanken - ich bin gespannt, wie mein Eindruck sein wird.

    Viele Grüße
    Anja

  • #2

    Jasmin (Mittwoch, 01 November 2017 18:02)

    Hallo Anja,

    ich bin sehr gespannt wie dein Eindruck ist!! Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    Herzliche Grüße

    Jasmin